Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

So­zi­al­ge­setz­buch

Nutzen Sie auch

Das SGB ist das zentrale sozialrechtliche Regelungswerk und bildet die Grundlage der meisten Sozial(versicherungs)leistungen für Menschen mit und ohne Behinderungen. Das SGB gliedert sich in einzelne Bücher:

Das SGB ist das zentrale sozialrechtliche Regelungswerk und bildet die Grundlage der meisten Sozial(versicherungs)leistungen für Menschen mit und ohne Behinderungen. Das SGB gliedert sich in einzelne Bücher:

SGB I - Allgemeiner Teil
SGB II - Grundsicherung für Arbeitsuchende
SGB III - Arbeitsförderung
SGB IV - Gemeinsame Vorschriften für die Sozialversicherung
SGB V - Gesetzliche Krankenversicherung
SGB VI - Gesetzliche Rentenversicherung
SGB VII - Gesetzliche Unfallversicherung
SGB VIII - Kinder- und Jugendhilfe
SGB IX - Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen
SGB X - Sozialverwaltungsverfahren und Sozialdatenschutz
SGB XI - Soziale Pflegeversicherung
SGB XII - Sozialhilfe

Das SGB IX - „Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen“ gibt es seit 2001. Bis heute steht es für den in der Behindertenpolitik vollzogenen Paradigmenwechsel. In Abkehr des Fürsorgegedankens wird seither primär die Zielsetzung verfolgt, Teilhabe und Selbstbestimmung der Menschen mit Behinderungen je nach Bedarf zu unterstützen, zu ermöglichen oder zu fördern. Der eingeschlagene Weg wurde durch das Bundesteilhabegesetz (BTHG) fortgesetzt. Unter anderem wird die Eingliederungshilfe ab 2020 aus dem Fürsorgesystem des SGB XII herausgelöst. Fortan sollen die für eine gleichberechtigte Teilhabe erforderlichen Unterstützungsleistungen Eingang in das SGB IX finden.