Navigation und Service des Auftritts des Behindertenbeauftragten Jürgen Dusel

BuehneUeberschrift

Abgebildet sind neben Herrn Dusel die Vertreterinnen und Vertreter der Mitgliedsorganisationen des Inklusionsbeirates der 19. Legislaturperiode. Im Hintergrund sind die Deutschland- und die Europafahne aufgestellt.

Inklusionsbeirat am 11.01.2019

Am 11. Januar 2019 fand die konstituierende Sitzung des Inklusionsbeirates statt. Der Inklusionsbeirat ist ein Gremium der Staatlichen Koordinierungsstelle nach Art. 33 UN-Behindertenrechtskonvention und wurde durch den Beauftragten der …

Blaetterfunktion

Termine

Geschichte gehört auch uns:
Menschen mit Lernschwierigkeiten stellen ihre Arbeit in der Gedenkstätte für die Opfer der Euthanasie-Morde in Brandenburg an der Havel vor.

Eine Trauer-Karte mit der Aufschrift "Einladung - 28.Januar 2019 "Wir denken an die Opfer der NS-Euthanasie", mittig groß "T4", rechts in der Ecke ein Trauerbalken.

REGIONALKONFERENZ
08. FEBRUAR 2019
HOSPITALHOF STUTTGART
BÜCHSENSTRASSE 33
70174 STUTTGART

TV für alle: Jürgen Dusel bei den Medientagen München

26.10.2018

Am 24. Oktober war Jürgen Dusel bei den Medientagen München, unter anderem um an dem Panel „TV für alle“ teilzunehmen. „TV für alle“ ist eine neue App – derzeit noch in einer Beta-Version – die dazu dient, barrierefreie TV-Angebote aller Sender leichter zu finden. So ist es zum Beispiel möglich, Suchfilter für Audiodeskription oder Untertitelung anzulegen. Die Plattform wurde bei den Medientagen vorgestellt. Jürgen Dusel begrüßte diese Initiative sehr und sagte: „Medien spielen eine zentrale Rolle innerhalb einer Demokratie, sie haben eine wesentliche Funktion, wenn es um die freie, individuelle und politische Willensbildung geht. Deswegen ist der gleichberechtigte Zugang für alle auch so wichtig, auch für Menschen mit Behinderungen. Auch sie haben ein Bedürfnis nach und ein Recht auf Information, um gesellschaftlich und politisch partizipieren zu können. Es geht nicht nur um Nachrichten, sondern auch um Kultursendungen, Telenovelas, Reality-TV-Formate oder Livestyle-Sendungen - das, worüber unter Freunden, im Büro, im Supermarkt gesprochen wird. Das meine ich mit ‚Demokratie braucht Inklusion‘: Weil eine gute Demokratie Teilhabe für alle ermöglicht.“

Das Projekt „TV für alle“ wurde aufgesetzt von Sozialhelden e.V., einem Verein, der sich für soziale Gerechtigkeit engagiert, in Zusammenarbeit mit VAUNET, den Landesmedienanstalten und den öffentlich-rechtlichen Sendern.

Die sechs Personen sitzen auf einer Bank und lachen in die Kamera. Hinter ihnen ist eine große Leinwand zu sehen, auf der eine Vorschau auf „TV für alle“ abgebildet ist. Foto von links nach rechts:
Raul Krauthausen (Sozialhelden), Jürgen Dusel, Cornelia Holsten (Landesmedienanstalten), Harald Flemming (VAUNET), Jürgen Kleinknecht (ZDF) und Niels Rasmusen (NDR)
Quelle:  Behindertenbeauftragter